Startseite


Der Cornuscopia Theaterkanal





Cornuscopia, ein weltweit unbekannter Satire-Konzern, beehrt sich Ihnen nunmehr auch auf bühnengestalterische Weise heimzu- leuchten. Dazu wurde dieser Theaterkanal ins Leben gerufen.  Die Idee wurde auf einem unsterblichen Forum geboren, das wir Ihnen völlig uneigennützig und ohne die Forenbetreiberin um Erlaubnis gefragt zu haben hiermit empfehlen wollen: www.politikarena.net
Unser erstes Online-Theaterstück trägt den ominösen Titel 'La Querelle du Nazi' und ist einem solchen gewidmet, der als alter Narr einen Narren an Dieudonné M'Bala M'bala gefressen hat. Nun sollte man meinen, daß damit das Universum in seiner Harmonie unbeeinträchtigt weiter funktionieren würde, aber wir haben uns der Meinung des Foristen Cetric angeschlossen, daß der Stachel der Satire tief in das Treiben des Brute hineinzutreiben sei, um seinem schlechten Beispiel nicht unwidersprochen Raum zu geben, zumal dem Irrsinn forenübergreifend in der Szene eine gewisse Bewunderung durch andere Narren zuteil wird. Aber es gibt ja noch diesen Cetric, und es gibt ja noch Cornuscopia. In Tagen wie diesen, wo NS-Apologeten, Antisemiten und Putin-Bewunderer eine nahtlose Allianz der Demokratie-Feindlichkeit eingehen, sind Stimmen wie unsere unentbehrlich.
'La Querelle du Nazi' wird Bild um Bild, Akt um Akt hier aufgeführt. Es ist unvollständig, so lange das Projekt läuft. Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie, wie jetzt zu Beginn, lediglich zwei Bilder des Ersten Aktes zu sehen bekommen. Das Stück wird nämlich weiter geschrieben parallel zu den Kommentaren dazu, sozusagen ein 'living performance act', nicht einfach vorverfaßt und eingescannt. Damit erhalten Kommentatoren einen gewissen Einfluß auf den weiteren Verlauf, aber natürlich gibt es keine Garantie darauf, daß unser Autor Cetric Ideen daraus aufgreift oder lieber der eigenen Zigarrenspitze folgt. Die Fortsetzungen geschehen ohne zeitliche Vorgabe, nach dem Entschluß des Autors. Wer sich hierzu über unser Kommentarforum beteiligt, verzichtet auf jegliche Copyright-Ansprüche durch die Verarbeitung seiner Ideen im Stück. Schließlich ist die ganze Sache hier auch als Non-Profit-Projekt vorgesehen und niemand wird damit Geld verdienen.



Ah, jetzt fehlen Ihnen nur noch die Informationen zum Begleit-Kommentarforum? Das finden Sie hier. Es kann nicht ganz darauf verzichtet werden moderiert zu werden, klar. Darum registrieren Sie sich zuerst und können dann posten. Posts können von uns jederzeit gelöscht werden, wenn themenfremd oder in projektschädigender Absicht geschrieben wird, klar.
Werden Sie also Teil der Cornuscopia Geschichte, Teil des Stückes und haben Sie Spaß am Wahnsinn anderer! Wenn die Sache zur Beglückung der meisten Beteiligten verläuft, kann es gut sein, daß dem ersten Stück dann ein zweites folgen wird. Vielleicht wollen wir dann Putin veräppeln?




Andere schöne Dinge auf
Cornuscopia Parallelwelt Revue